CBD für Hunde kaufen

Entspannendes

CBD für hunde

CBD Öl mit Futter
Brekkies und Hanfblatt
Hund mit Knochen

Wie wirkt CBD für Hunde?

Cannabidiol (CBD) wird aus der Hanfpflanze gewonnen und enthält anders als Cannabis kein berauschendes THC. Das Extrakt kann gesundheitsfördernde und schmerzlindernde Effekte haben, sowohl auf Menschen als auch auf Tiere. Die meisten Tiere verfügen über ein Endocannabinoid-System, welches im Gehirn sitzt. Cannabinoid kann mit den Cannabinoid-Rezeptoren interagieren und sich positiv auf die Körperfunktionen auswirken.
Studien lassen vermuten, dass die Effekte des CBD nicht nur Menschen helfen können, sondern auch bei unseren Vierbeinern Wirkung zeigen können. Es soll stressmindernde, angstlösende oder schmerzlindernde Effekte haben können.

CBD ist in Deutschland legal, da der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt und damit nicht psychoaktiv wirkt. Es löst somit keinen Rausch aus. Du brauchst also keine Angst haben, dass dein Hund “high” wird, wenn Du ihm CBD gibst. Studien haben gezeigt, dass Hanföl und CBD Öl vitalisierende Wirkung auf Hunde, Katzen und Pferde haben kann. Natürlich empfehlen wir Dir vor der CBD Behandlung an Deinem Tier, dich mit dem Tierarzt zu erkundigen. Dieser kennt im besten Fall Dein Tier genau und kann besser abschätzen, ob eine CBD Therapie sinnvoll sein kann. Wenn Du schon weißt, dass Dein Tier CBD gut verträgt, kannst Du gerne in unserem Shop stöbern, ob etwas Passendes für Dich und Deinen Vierbeiner dabei ist. Für alle, die neu auf dem Gebiet sind, haben wir hier einige Informationen für Euch zusammengefasst.

Lieber offline kaufen?
Finde einen Shop in deiner Nähe!

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Geschäften, in denen Sie CBD-Produkte mit höchster Qualität und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Beratungen um CBD online kaufen zu können.

Wie kann mein Hund von CBD profitieren?

Die Anwendung von CBD bei Deinem Hund ist am einfachsten in Form von CBD Öl, da dieses in Tropfen verabreicht wird und somit einfach zu dosieren ist. Es gibt CBD für Tiere, aber auch in Form von Brekkies. Es werden eine ganze Reihe von positiven Wirkungen durch CBD vermutet. Der häufigste Grund zur Anwendung bei Deinem Hund ist Stress. Vor allem in ungewohnten und hektischen Situationen kann CBD Deinem Hund helfen, entspannter und gelassener zu reagieren. Egal ob auf langen Autofahrten, Reisen mit dem Flugzeug oder auch vor dem Besuch von fremden Personen – CBD kann einen entspannenden Effekt auf Dein Tier haben.

Auch bei lauten Festen mit großen Menschenmengen und hohem Geräuschpegel kann CBD Dein Tier gelassener werden lassen. Wenn Du weißt, dass demnächst etwas stressiges für Deinen Hund ansteht, beispielsweise Silvester oder eine längere Reise, empfiehlt es sich schon ein bis zwei Wochen vorher mit der Gabe von CBD zu beginnen. So kannst Du die perfekte Dosierung ohne Zeitdruck mit Deinem Tier erproben und ihm Zeit geben, sich daran zu gewöhnen.

CBD kann Deinem Vierbeiner auch bei körperlichen Leiden helfen. Hier haben wir die drei häufigsten Anwendungsgebiete aufgelistet.

Gerade bei alten und kranken Hunden kann die Behandlung mit CBD schmerzlindernd wirken. Eine Studie an Arthritis erkrankten Hunden hat gezeigt, dass neun von zehn sich nach der CBD-Behandlung besser bewegen konnten und weniger Schmerzen zu haben schienen. Bei akuten Schmerzen zum Beispiel durch eine Operation kann CBD ebenfalls hilfreich sein, da CBD auch als entzündungshemmend gilt und so nicht nur die Schmerzen, sondern auch die Heilung positiv beeinflussen kann.
CBD kann dabei helfen, Deinen Hund ruhier werden zu lassen. Gerade junge Hunde sind oft überdreht und hyperaktiv. Aber auch Schlafmangel, eine gestörte Verdauung und Angstzustände können daran schuld sein, dass Dein Hund hyperaktiv wird. CBD soll dabei helfen können, die eben genannten Probleme zu lindern und somit Deinen Hund ruhiger und gelassener werden zu lassen.
CBD Kosmetik kann man nicht nur für sich slebst, sondern auch für seinen Hund kaufen. Tierkosmetik, die mit CBD oder Hanf angereichert ist, kann durch seine entz+ndungshemmende und beruhigende Wirkung dabei helfen, Hauterkrankungen und Fellprobleme zu behandeln.
Frau krault Hund

Beste Qualität

Unsere Produkte unterliegen höchsten Qualitätsstandards und regelmäßigen Kontrollen. Durch den direkten Kontakt zu unseren Händlern können wir Dir die besten Preise für Deine CBD Produkte bieten.

Zertifizierte Händler​

Wir arbeiten ausschließlich mit professionellen und geprüften Händlern zusammen. Die Produkte unterliegen höchsten Qualitätsanforderungen und werden nach EU-Standards produziert.

100% Legal

Unsere hochwertigen CBD Produkte kannst Du alle legal erwerben und konsumieren, da wir ausschließlich Produkte mit einem maximalen THC Gehalt von 0,2 % CBD anbieten.

Worauf muss ich bei der Anwendung von CBD für meinen Hund achten?

Hund ist nicht gleich Hund. Jedes Tier kann anders auf CBD reagieren, genauso wie bei Menschen auch. Wenn Du einige Aspekte beachtest und vor allem jedes Tier individuell betrachtest, dann brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.
Genau wie beim Menschen gilt auch für Hunde: erst mal klein anfangen. CBD-Öl für Hunde wird oft in drei Kategorien aufgeteilt, je nach CBD-Gehalt. Für kleine Hunde bis zu 12 kg Körpergewicht wird ein CBD-Gehalt von 2 % empfohlen, für mittelgroße Hunde zwischen 12 und 25 Kilo 5 % und für große Hunde ab 26 Kilo ein CBD-Gehalt von 10 %. Generell solltest Du am Anfang mit der Mindestmenge testen, ob und wie CBD bei Deinem Hund wirkt. Am leichtesten ist es, Deinem Hund CBD Öl in Tropenform zu verabreichen. Wenn Du merkst, dass Dein Hund das Öl gut verträgt, aber die Wirkung noch nicht die ist, die Du Dir erhofft hast, dann versuche es einfach am nächsten Tag mit einem Tropen mehr. Klar sollte hier natürlich sein: Du willst nur das Beste für Deinen Hund. Sprich also am besten vorher mit dem Tierarzt, um mögliche Nebenwirkungen oder Falschdosierungen zu vermeiden.
Es kann sein, dass einige Hunde empfindlicher auf CBD reagieren als andere oder Nebenwirkungen haben. Dazu zählen zum Beispiel Erbrechen, Durchfall oder Müdigkeit. Vor der Anwendung von CBD bei Deinem Hund solltest Du also in jedem Fall Deinen Tierarzt befragen. Im Idealfall kennt dieser Deinen Hund schon und kann einschätzen, ob er das CBD gut vertragen wird. Außerdem kann ein Arzt mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die Dein Hund vielleicht nimmt, beurteilen. Auch bei schwangeren Hunden, sprich am besten mit Deinem Tierarzt ab, ob eine Gabe von CBD gefährlich für das Ungeborene sein kann.
Hund gibt Pfötchen
Bei der Art der Verabreichung gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten. Du kannst Deinem Hund die CBD Tropfen unters Futter mischen. Allerdings tritt die Wirkung auf diesem Weg erst recht spät ein, da der Wirkstoff erst im Magen oder Darm von Körper aufgenommen wird. Die andere Möglichkeit ist, die CBD Tropfen in das Maul oder die Lefzen Deines Hundes zu geben. Dort werden sie sofort über die Schleimhäute aufgenommen und können ihre entspannende Wirkung schon nach 10 bis 15 Minuten entfalten. Manche Hunde mögen den Geschmack von CBD nicht. Dann kannst Du probieren, die Tropfen mit etwas Leberwurst zu vermischen und Deinem Hund zum Abschlecken geben. So können die Tropen auch relativ schnell aufgenommen werden, da sie ebenfalls über die Mundschleimhäute aufgenommen werden.
Achte auch bei CBD Produkten für Deinen Hund immer auf höchste Qualität. Wir empfehlen Dir, nur Produkte von zertifizierten Händlern zu beziehen, die garantieren, dass der THC Gehalt unter 0,2 % liegt und dass keine künstlichen Zusätze enthalten sind, die eine unerwünschte Reaktion hervorrufen können. Einige hochwertige CBD Öle für Hunde sind zusätzlich mit Lachsöl versetzt, um es schmackhafter für die Hunde zu machen. Einige CBD Öle sind zusätzlich mit Hanfsamenöl gemischt, welches wichtige Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren enthält und so die Gesundheit Deines Hundes unterstützt.

Noch Fragen zum Thema CBD für Hunde kaufen?

Rund um das Thema CBD für Hunde kaufen, haben wir alle wichtigen Fragen gesammelt und zusammengefasst.

Du kannst Deinem Hund CBD Öl in Tropfenform entweder ins Futter mischen oder direkt in die Lefzen geben, damit sie schneller ihre Wirkung entfalten können. Achte dabei aber darauf, dass Du Deinen Hund nicht zwingst. Wenn er es nicht gewohnt ist, dass er etwas von Dir ins Maul geträufelt bekommt, dann sei geduldig. Wenn Öl nicht das richtige für Dein Tier ist, gibt es auch Brekkies, Globuli oder Tabletten mit CBD oder Hanf. Wir sind uns sicher, dass etwas dabei ist, das für Deinen Hund passt.

Generell solltest Du den CBD Gehalt des Öls auf das Körpergewicht Deines Hundes anpassen. Als Richtwert gilt für kleine Hunde bis zu 12 Kilo 2 % CBD, für mittlere Hunde zwischen 12 und 25 Kilo 5 % und bei großen Hunden ab 26 Kilo 10 % CBD. Trotzdem ist natürlich die Reaktion des Hundes nicht nur vom Gewicht, sondern auch von seinem Stoffwechsel, der Rasse, des Gemüts und des Alters abhängig. Auch der Grund der Anwendung ist wichtig. Wenn Du Schmerzen lindern willst, kann die richtige Dosierung dafür anders sein, als wenn Du einen überdrehten und aufgeregten Hund beruhigen willst.

Alle Hunde haben wie wir Menschen auch ein Endocannabinoid-System, womit sie CBD (Cannabidiol) aufnehmen und verarbeiten können. Eine Wirkung kann also bei allen Hunden vermutet werden. Dennoch hängt die Art und Intensität der Wirkung sehr individuell von dem Hund ab. Ob Dein Hund einen positiven Effekt durch CBD erfahren kann, musst DU ausprobieren. Generell kannst Du aber beruhigt sein. Dadurch dass der THC Gehalt bei CBD unter 0,2 % liegt, wird Dein Hund keinen Rausch oder ähnliches verspüren. CBD kann Deinen Hund beruhigen und entspannen.

Im Grunde sind CBD Öl für Menschen und CBD Öl für Hunde ähnlich zusammengesetzt. In einigen CBD Ölen für Hunde findest Du aber neben den bekannten Wirkstoffen auch noch Geschmacks-förderndes Lachsöl, welches für den Menschen wahrscheinlich nicht besser schmeckt. Bei Hunden kann zudem auch ein geringer CBD-Gehalt eine Wirkung hervorrufen. CBD-Öle für Menschen sind häufig höher dosiert. Du solltest also auf jeden Fall ein spezielles CBD Öl für Hunde verwenden, um Probleme bei der Dosierung zu vermeiden.

Die Weltgesundheitsorganisation hat in einem Report von 2017 erklärt, dass CBD für Tiere nicht abhängig machen kann, weil es keinen Rausch erzeugt. Einige Wissenschaftler sind sich allerdings uneins, ob durch die Zugabe von CBD die körpereigene Produktion gehemmt oder gestoppt wird. Wir empfehlen Dir deshalb, Deinem Hund nicht regelmäßig über einen langen Zeitraum CBD zu geben, sondern nur vor und in Situationen, in denen Dein Hund wirklich davon profitieren kann. Auf jeden Fall solltest DU aber einen Tierarzt zurate ziehen, um mögliche Fragen zu klären.

Ja, denn der Wirkstoff CBD gilt in Deutschland als legal, da er keinen Rausch auslöst. Dein Haustier wird also nicht “high” von CBD. Dein Tier “high” zu machen, ist selbstverständlich verboten. Da brauchst Du bei CBD zum Glück keine Angst zu haben. Achte trotzdem immer darauf, dass der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt. Du solltest Dich außerdem regelmäßig über die aktuelle Gesetzeslage informieren.

CBD online kaufen

AKTUELLE BLOGS